Abfallend

nennt man die Fläche (egal ob Bild, Farbelement oder Grafik) die 3 mm über den Rand hinaus verlängert wird.
Damit vermeidet man ungenaue Schnittkanten, umgangssprachlich Blitzer genannt. 

 

Antiqua

Schriftartbezeichnung – typografischer Ausdruck für rundbogige Druckschriften oder Screen Fonts mit Serifen,
mit betonten Serifen und ohne Serifen (Grotesk). 

 

Ausgleichen

typografischer Fachbegriff für die ästhetische Anpassung der Weißräume innerhalb zwischen den Buchstaben-,
Ziffern- und Zeichenabständen. Mein Bleisatzlehrer hat das noch unter „Ausmitteln“ erklärt.
Ihm ging es darum den Schrift satz ins Gleichgewicht bringen. In den heutigen Programmen verstehen wir
das unter dem optischen Schriftweiten Ausgleich. Der Sinn hinter einem gleichmäßigen Weißraum
zwischen mehreren Zeichen ist die Ästhetik eines Wortbildes zu erhöhen.

 

Auflage

Stückzahl wie viel von der Drucksorte benötigt (gedruckt und geliefert) wird.
Z. B. 500 Stk. Visitenkarten.

 

Auflösung

Ein digitales Bild besteht aus Bildkästchen (Quadrate) dies nennt man auch Pixel.
Die gängige Bildauflösung ist 72ppi Pixel pro inch (inch = Zoll = Längeneinheit= 1Zoll entspricht 2,54 cm).
Leicht zu merken je mehr Pixel pro Zoll um so höher die Auflösung. Sollten sein ein Bild sehen, dass ihnen unscharf
vorkommt oder sie gar die kleinen Quadrate mit freiem Auge sehen das ist die Auflösung für ihre Ansicht zu gering,
also zu wenig Pixel pro Zoll.

Umgangs sprachlich nennt man dies „pixelig“. Wenn sie nun drucken wollen hören sie sicher immer die 300 dpi.

Nun im Druck werden aus den Quadraten nun Punkte (Rasterpunkte) deswegen auch dpi (dots per inch).
Diesen Vorgang finden sie sehr gut erklärt unter https://de.wikipedia.org/wiki/Pixel.
Für fast alle gedruckten Medien (Flyer, Folder, Geschäftsdrucksorten usw.)
gilt 300 dot per 1 inch/Zoll als ideale Auflösung. Ausnahmen sind großformatige Drucksorten wie Banner,
Plakate, Werbetafeln usw. diese werden meistens aus der Ferne betrachtet. Je weiter weg so schärfer erscheint es.

Ich berate sie dazu selbstverständlich sehr gerne.

 

Ausschießen

so nennt man die Anordnung der einzelnen Seiten auf einem Druckbogen.

Für mehrseitigen Drucksorten wird nicht die einzelne Seite, sondern mehrere Seiten zusammen auf einem
großen Druckbogen gedruckt.

Da Vorder- und Rückseite (Schön- und Wiederdruck) bedruckt werden und der Druckbogen in der
Weiterverarbeitung gefalzt und geschnitten wird, muss vorher genau berechnet werden,
wie die Seiten angeordnet sein müssen. Es gibt 4, 8, 16 und 32 Seiten pro Druckbogen.

 

Auszeichnung

nennt man bestimmte Textabschnitte, Worte, Zeilen oder Flächen die durch eine
Hervorhebung (Veränderung) z. B. einem fetten (bold) bzw. kursiven (italic) Schriftschnitt,
eine ganz andere Schriftart oder farblich abgeändert werden. 

 

Augenkrebs*

gängiger Begriff unter Grafikern, Webdesignern und allen anderen kreativen für ein wirklich
„schwer ansehnliches“ Design-, Druck- oder Webprodukt. So das wir wirklich Augenweh bekommen.
*Mit diesem Ausdruck möchte ich niemanden, der an dieser schrecklichen Krankheit leidet verletzten oder verhöhnen. Sollten sie dies so empfinden tut es mir sehr leid und ich entschuldige mich bei Ihnen.